Robin Hood 2006

Gerechtigkeit schaffen – ein gutes Thema!
Aber es ist nicht leicht, in einer ungerechten Welt nicht selbst ungerecht zu handeln. Heimlich und von den Mächtigen unbemerkt tut sich ein neuer Weg auf für alle, die mutig genug sind:

Wir befinden uns im alten England.
Das Land ist ohne König, denn Richard Löwenherz ist mit einem Kreuzzug unterwegs ins Heilige Land.
An seiner Stelle regiert sein schwacher Bruder John (Johann Ohneland), der sich am liebsten selbst zum König machen will.
Korruption, Unrecht und Unterdrückung herrschen im ganzen Land. Kleinere Adlige nutzen die unsichere Situation, um sich selbst zu bereichern.
Die einfachen Leute sind rechtlos, ehrlos – sie werden benutzt für die Ehre und Macht der Reichen.
Doch die Situation ist nicht ohne Ausweg:
Mit großem persönlichen Mut und Opferwillen beginnt Robin von Locksley den Unterdrückten zu Hilfe zu kommen. Er nimmt den Reichen und gibt den Armen
– und schafft so eine bessere Welt?