Indianer 2000

Ein Schamane, der uns mit seinen übernatürlichen Kräften beherrschen will.
Ein gefangener Missionar, der von seinem Gott der Liebe erzählt.
Und eine Häuptlingstochter auf Abwegen…

Unter brennend heißer Sonne leben sie – die Krieger der MaWaDa-Ut.
Medizinmann Wolfsklaue herrscht über sie mit schrecklicher Macht. Eines Tages aber finden sie in ihrem Territorium einen weißen Mann – und bevor sie ihn am Marterpfahl hinrichten, um die Götter zu versöhnen, darf er noch einmal sprechen:
Von einem guten Gott, der sich um die Menschen sorgt und das Opfer zu seiner Versöhnung selbst vollbringt, hatten die Stämme vorher noch nie etwas gehört.
Aber die Botschaft von der Vergebung findet offene Ohren, besonders, als die Tochter des Häuptlings sich ein Riesending leistet, das sie selbst nicht mehr in Ordnung bringen kann…

PS: Das Lager-Lied: „Bino batata“ sangen wir noch JAHRE später (auswendig…)